narrow default width wide

Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung wird in Vollzeitform durchgeführt und dauert zwei Schuljahre.

Im ersten Ausbildungsjahr werden zwei dreiwöchige Praktika, im zweiten Ausbildungsjahr wird ein sechswöchiges Praktikum in Pflegeeinrichtungen oder Kindereinrichtungen durchgeführt.

Inhalte der Ausbildung

Ausbildungsinhalte

In den Fächern des theoretischen Unterrichts
(Religionslehre/Ethik, Deutsch, Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde, Sport, Englisch, Informatik, Wirtschaftslehre mit Fachrechnen, Gesundheits- und Krankheitslehre, Sozialpflegerische Fachkunde)
werden Grundlagen zum Verständnis menschlichen Verhaltens und Erlebens gelegt sowie Kenntnisse und Einsichten vermittelt, die zum beruflichen Handeln befähigen.
In den Fächern des fachpraktischen Unterrichts
(Methodische Übungen Sozialpflege, Methodische Übungen Hauswirtschaft, Nahrungszubereitung, Haus- und Textilpflege, Gymnastik, Gestaltung und Beschäftigung)
werden grundlegende Fertigkeiten vermittelt, die zur Pflege, Betreuung und Versorgung hilfsbedürftiger Menschen erforderlich sind.


Integrierte Praktika in Altenpflegeeinrichtungen, Sozialstationen und Kindereinrichtungen machen das theoretische Wissen erlebbar und nachvollziehbar. Notwendige Fertigkeiten werden geübt und gefestigt.

Abschluss der Ausbildung

Am Ende der Ausbildung erfolgen schriftliche, praktische und mündliche Prüfungen. Die Ausbildung endet nach bestandener Prüfung als "Staatlich geprüfte Sozialbetreuerin" oder "Staatlich geprüfter Sozialbetreuer".
Unter bestimmten Voraussetzungen wird ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Abschluss erlangt.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung wird in Vollzeitform durchgeführt und dauert zwei Schuljahre.

Im ersten Ausbildungsjahr werden zwei dreiwöchige Praktika und im zweiten Ausbildungsjahr wird ein sechswöchiges Praktikum in Pflegeeinrichtungen oder Kindereinrichtungen durchgeführt.