narrow default width wide

Auf einen Blick

 

Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

1. Ausbildungsziel

Die Pharmazeutisch-technische Assistentin gehört zum pharmazeutischen Fachpersonal und kann bei der Entwicklung, Herstellung, Untersuchung und Abgabe von Arzneimitteln unter Aufsicht eines Apothekers eingesetzt werden.


Die Ausbildung soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, um der anspruchsvollen und verantwortungsbewussten Tätigkeiten im Beruf des PTA /der PTA gerecht zu werden. Ziel ist das Erlangen einer hohen beruflichen Handlungskompetenz, die eine qualifizierte und professionelle Ausübung der genannten pharmazeutischen Tätigkeiten ermöglicht. Gewissenhaftigkeit, Genauigkeit und sauberstes Arbeiten sind dabei unerlässliche Voraussetzungen für den Beruf.

Weiterlesen: Auf einen Blick

Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in

  • theoretischen und praktischen Unterricht von 2620 Stunden (80 Wochen)
  • Praktikum in einer Apotheke von 160 Stunden (4 Wochen)
  • praktische Ausbildung in einer Apotheke (6 Monate) 

Der theoretische und fachpraktische Unterricht wird in Laboratorien und Fachkabinetten unserer Schule durchgeführt.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus einem zweijährigen Lehrgang an der Schule und einer anschließend halbjährigen praktischen Ausbildung in einer Apotheke.

Begleitend zum Lehrgang ist während der unterrichtsfreien Zeit ein 160-stündiges Apothekenpraktikum abzuleisten.

Außerdem findet während des schulischen Lehrgangs eine Ausbildung in Erster Hilfe statt (16 Stunden).

Rahmenstundentafel:

fachtheoretischer Unterricht allgemeiner Unterricht  fachpraktische Lerngebiete
Arzneimittelkunde Deutsch
(einschl. Kommunikation u. pharmzeutische Nomenklatur) Chem.- pharmazeutische Übungen
(einschl. Untersuchungen von Körperflüssigkeiten)
Allgemeine und pharmazeutische Chemie Wirtschafts- und Sozialkunde Übungen Drogenkunde
Galenik Englisch (fachbezogen) Galenische Übungen
Botanik und Drogenkunde  Apothekenpraxis
(einschließlich EDV)
Pharmazeut. Gesetzes- und Berufskunde
Mathematik (fachbezogen)
Physik. Gerätekunde
Gefahrstoff-/ Pflanzenschutz- u. Umweltschutzkunde
Medizinproduktekunde
Körperpflegekunde
Ernährungskunde / Diätetik

Abschluss der Ausbildung

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab, die in 2 Abschnitte gegliedert ist.

Der 1. Prüfungsabschnitt wird im Anschluss an den Lehrgang abgelegt und umfasst einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil mit insgesamt 10 Prüfungsfächern.

Der 2. Prüfungsabschnitt findet im Anschluss an die praktische Ausbildung in einer Apotheke statt und besteht aus einer mündlichen Prüfung im Fach Apothekenpraxis.

Nach bestandener staatlicher Prüfung wird vom Thüringer Landesverwaltungsamt auf Antrag unter Vorlage eines ärztlichen Attestes und polizeilichen Führungszeugnisses die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung "Pharmazeutisch-technischer Assistent" bzw. "Pharmazeutisch-technische Assistentin" erteilt.