narrow default width wide

Auf einen Blick

Heilerziehungspfleger/Heilerziehungspflegerin
 
1. Aufgaben und Ziele

Heilerziehungspfleger sind sozialpädagogisch und pflegerisch ausgebildete Fachkräfte und sind in Einrichtungen der Behindertenhilfe tätig.

Weiterlesen: Auf einen Blick

Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung wird in Vollzeitform durchgeführt und dauert drei Schuljahre. 

Die Ausbildung ist schulgeldfrei.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung wird in Vollzeitform durchgeführt und dauert drei Schuljahre. 

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in einen fachtheoretischen, fachpraktischen und allgemeinbildenden Lernbereich.

In der Fachpraxis begegnen die Fachschüler behinderten und psychisch kranken Menschen, üben praktische Fertigkeiten ein und lernen, diese im Team zu planen und zu bewerten.

Die fachpraktische Ausbildung wird in Arbeitsfeldern der Behindertenhilfe durchgeführt. Sie wird von der Fachschule begleitet.

Die Vermittlung von Kenntnissen und Kompetenzen sowie die Reflexion des eigenen Handelns sind wesentliche Inhalte des schulischen Unterrichts.

Rahmenstundentafel:

  • Lernbereich I:
    • Berufs-, Rechts und Staatskunde,
    • Deutsch/Kommunikation,
    • Fremdsprache,
    • Mathematik,
    • Sozialmanagement.
  • Lernbereich II:
    • Anatomie/Physiologie,
    • Arzneimittellehre,
    • Hauswirtschaft
    • Informatik,
    • Kinder- und Jugendliteratur,
    • Musikerziehung,
    • Neurologie,
    • Pädagogik mit Heilerziehungslehre,
    • Pflege von Behinderten,
    • Praxis- und Methodenlehre,
    • Psychiatrie,
    • Psychologie,
    • Spezielle Pathologie,
    • Spiel,
    • Sprachaufbau,
    • Sport- und Bewegungserziehung,
    • Werken und Gestalten.
  • Berufspraktische Ausbildung 40 Wochen verteilt auf drei Ausbildungsjahre

Abschluss der Ausbildung

Mit dem Abschlusszeugnis wird die staatliche Anerkennung erteilt. Damit ist die Berechtigung verbunden, die Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin" / "Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger" zu führen.

Der Erwerb der Fachhochschulreife ist möglich.